Fotos/ Marisol Cruises

 


Wir haben das Glück für Marisol Cruises die Norwegian Jade zu testen und freuen uns hier davon zu berichten.

Die Anreise war für uns super entspannt, da wir schon einen Tag früher nach Venedig gefahren sind. Unser Auto haben wir am Parking Tronchetto geparkt, der Parkplatz befindet sich nur eine Station mit dem “People Moover” (eine Fahrt 1,50€) vom Kreuzfahrtschiff entfernt. Für Kreuzfahrtgäste gibt es 50% auf den Tagespreis, so dass wir für 8 Tage 84€ bezahlt haben. Vom Parkhaus aus ist es nicht mehr weit zu den Schiffen, welche nicht zu übersehen sind, da der Weg gut ausgeschildert ist und am Straßenrand viele nette Mitarbeiter mit Schildern einem den Weg weisen.

12:00 – Check-In: Der Check in könnte für Kreuzfahrtneulinge etwas unübersichtlich sein, da man in der riesigen Halle einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen muss und mit diesem dann zum nächsten Schalter für den Check-In muss. Dort haben wir unsere Bordkarte und eine Nummer für die Einschiffung bekommen. Ab jetzt hieß es warten bis unsere Nummer aufgerufen wird. Wir hatten Nummer 11 aufgerufen wurde gerade Nummer 4!

13:00 – Endlich auf dem Schiff: Nach etwa einer halben Stunde warten und Security Checks konnten wir endlich auf die Norwegian Jade. Hier wurden wir freundlich Begrüßt und uns wurde mitgeteilt, dass die Kabinen in einer halben Stunde beziehbar sind. Das hieß für uns ESSEN! Heute hatten Mittags nur die Buffet-Restaurants offen, hier findet aber wirklich jeder etwas zum Essen. Wir haben im Great Outdoors am Heck des Schiffes einen Tisch im Schatten gefunden und hatten von dort aus noch einen tollen Blick auf den Hafen von Venedig und die anderen Schiffe hier (unseres war das Größte).

13:30 – Die Kabinen sind Fertig: Durch eine Durchsage wurde uns von unserem Cruise Director Roberto mitgeteilt, dass unsere Kabinen beziehbar sind. Diese Durchsage kam in FÜNF verschiedenen Sprachen und dauerte dementsprechend lange. Wir gingen zu unserer Außenkabine auf Deck 5 Mitschiff, vom Wellengang war noch nichts zu spüren (gut wir waren auch noch im Hafen). Die Kabine bietet ausreichend Platz , nur das Bad ist nichts für große Menschen. Auf der Kabine befanden sich schon zwei Poolhandtücher und für jeden von uns jeweils eine 1L Flasche Wasser. Der Kleiderschrank bietet genügend Kleiderbügel und Ablagefläche für Kleider und Schuhe.


16:00 – Spa Tour und Schiffserkundung: Da es der erste Tag war, standen uns alle öffentlichen Bereiche, Restaurant sowie das Spa und Fitness Center zur Besichtigung offen. Das haben wir natürlich ausgenutzt und uns die verschieden Restaurants, das Fitness Center angeschaut und eine Führung durch den Spa Bereich bekommen. Dort gibt es neben einem Friseursalon und den Behandlungsräumen auch die Möglichkeit zu Akkupunktur und zur Zahnaufhellung. Der Saunabereich ist aufgeteilt in einen Bereich nur für Frauen, für Männer und einen Unisex Bereich. Um die Sauna nutzen zu können benötigt man einen Spa-Pass, dieser ist für die gesamte Woche erwerbbar und Kostet 120 Dollar. Das ist uns dann doch zu teuer. Aber wir hatten ja noch die Möglichkeit Gutscheine für das Spa zu gewinnen, die Anna auch gleich genutzt und nun 50 Dollar Spa Guthaben hat.

18:00 – Das Ablegen: Um kurz nach 18 Uhr war es so weit – die Norwegian Jade verlässt den Hafen von Venedig. Da wir hungrig waren, ging es für uns in das Buffet Restaurant Garden Café. Von dort hatten wir einen wunderbaren Blick auf den vorbeiziehenden Lido und dann das offene Meer.

20:00 – Wein an der Champagner Bar: Wir sind froh, dass wir das Premium inclusive Paket haben, sodass wir für die meisten Getränke nichts bezahlen müssen. Darum gönnen wir uns natürlich ein Glas Wein und hören dem gutaussehenden Gitarristen zu.

21:30 – Welcome on Board Show: Bei der Welcome on Board Show im Stardust Theater wurden wir vom Cruise Director Roberto begrüßt, dieser stellte uns die Offiziere der Norwegian Jade vor – wieder in fünf verschiedenen Sprachen. Außerdem erhielten wir einen Einblick in das Showprogramm der kommenden Woche. Welches sehr vielversprechend war.

23:00 – Party Time: Die Partystimmung wurde von Anfang an durch die Animateure mit einem Gewinnspiel angeheizt! Hier konnten die tanzenden Passagiere T-Shirts und Champagner gewinnen. Wir haben leider nichts gewonnen aber dafür gab’s ganz viele verschiedene Tanzstile zu bewundern. Von Jung bis Alt war Jeder auf der Tanzfläche und bewegten sich meist rythmisch zu den Klängen der 70er und 80er Jahren. Zu späterer Stunde kamen dann auch modernere Hits die aber durchaus auch von den älteren Generationen auch gefeiert wurden.

Anna & Christina